Warum Siegfried Teitelbaum sterben musste

Montag, 05. November 2012 von Harry

„Warum Siegfried Teitelbaum sterben musste“ ist ein Projekt von Filmbegeisterten, die den Traum vom eigenen Film im Hollywood Style wahr werden lassen möchten. Noch vor fünf Jahren wäre es gar nicht möglich gewesen, ohne großes Budget im Kinoflair zu produzieren. Die 35mm Kameras und deren Zubehör beinahe unerschwinglich. Mit den modernen Spiegel-Reflex Kameras, die Full HD aufnehmen können und dabei den Kinolook erzeugen geht das auch ohne einen utopisch großen Geldbeutel zu haben. Und genau diese wunderbare Entwicklung machen wir uns zu Nutze und machen unseren eigenen Kinofilm. Keine Frage, dennoch ein ganz schönes Unterfangen das ohne ambitionierte Schauspieler und einer begeisterten Crew nicht möglich wäre.

Um einen Vorgeschmack auf den Film zu bekommen wurde an einem Wochenende ein Trailer mit einer Crew gedreht, die vorher noch nicht zusammen gearbeitet haben. Wie immer wird alles gut, die Schauspieler textsicher und die Crew hat perfekt zusammen gespielt. Gedreht wurde der Trailer übrigens mit zwei professionellen Spiegel-Reflex-Kameras (kann man als Canon Besitzer ja mal erwähnen, hüstel). Und das Ergebnis lässt sich sehen wie ich meine.

Noch weiss übrigens niemand wer oder was Siegfried Teitelbaum eigentlich ist, geschweige denn wie er aussieht und was seine Rolle im Film ist. Im März geht es dann weiter mit den eigentlichen Dreharbeiten. Erst dann wird sich zeigen, ob sich Siegfried Teitelbaum der Öffentlichkeit zeigen wird oder nicht. Genaue Informationen zu Siegfried Teitelbaum hält der Drehbuchautor Axel Steinmüller sogar der Crew gegenüber streng geheim. Entsprechende Passagen im Drehbuch sind geschwärzt oder ganze Seiten sind heraus gerissen. Da scheint der Drehbuchautor etwas eigen zu sein, aber gut, darauf hat man keinen Einfluss.

Mehr zu Teitelbaum im Web:

Harry J. Bauer kehrt zurück!

Mittwoch, 09. Mai 2012 von Harry

Am 21. Juli geht’s los, der Startschuss für den ersten Münchner Fotomarathon fällt. Details dazu kann man selbstverständlich unter der Seite von fotomarathonmuenchen.de erfahren. Den exklusiven Trailer mit dem echten Harry J. Bauer in Aktion dazu gibt es hier zu sehen 😉

Der Dreh dazu hat sehr viel Spass gemacht, wie man in den Outtakes teilweise erahnen kann. Für den Dreh verwendet wurde die Canon 5D Mark III mit EF 85mm f/1.2 L II, EF 70-200mm F/2.8 L und EF 24-70mm f/2.8 L.

Wir suchen Paul – 1ster Flugtag

Sonntag, 21. November 2010 von Harry
MOF - 1. Drehtag Gruppenbild

Oh nein, Paul lernt nicht das Fliegen – Paul lässt fliegen! Doch die eigentliche Wahrheit: Die Cessna bleibt tief gefrostet und wird mit stehenden Propellern nie den Boden verlassen, doch soll es im Film wie ein wackeliger Flug wirken.

Aber warum zur Hölle wird dann nicht einfach geflogen und in der Luft gedreht? Weil der nette Kameramann von nebenan dann entweder erfrieren, ersticken oder zerhechselt werden würde. Darum wird improvisiert und niemand auch nur im Ansatz in Gefahr gebracht. So vernünftig sind wir mittlerweile (Anm. d. Red.: waren sie natürlich schon immer!). Würde man als Normalsterblicher so viel tricksen müsste man wohl mit langen Gefängnisstrafen rechnen. Ja aber so ist es beim Film, es wird getrickst und geschummelt wo es nur geht. Na das ist doch was!

Das ist keineswegs negativ bewertet, im Gegenteil. Es ist zweifelsohne eine große Kunst so zu schummeln und tricksen, dass es niemand merkt. Ganz spannend wird es natürlich, wenn die Schummeleien im Grunde wirklich billig, aber effektiv sind. Zu den Tricksereien und Paul aber ein anderes mal. Übrigens, auf den Making of Bildern sieht man keineswegs Paul, wenn überhaupt sein Double. Aber um Paul geht es hier nicht.

Endlich also der lang ersehnte erste Drehtag am Flugplatz München-Jesenwang für den „Wir suchen Paul“ Trailer. Von den Temperaturen des vergangenen Wochenendes verwöhnt waren wir von der Kraft der Kälte überrascht. Butterbrezen auf dem von der Standheizung belüfteten Armaturenbrett haben kurz geholfen, um warm zu werden. Eigentlich haben sie nur kurz geholfen, viel länger helfen wohl die Butterflecken auf den Kleidungsstücken. Aber lecker, was solls, im Fernsehen wird ja auch geschummelt.

Lieben Dank an alle die mit dabei waren und der Kälte getrotzt haben.

Schummeln ist toll!

Fotos: Harald Krämer, Michaek Wawrzyniak, Bogdan Kramliczek

STAATSFEIND NR. 2 // D3s Trailer

Sonntag, 14. Februar 2010 von Harry

Vier Freunde an einem Samstag unterwegs um die Video-Funktion der Nikon D3s zu testen. Bald muss ich doch mal einen VHS Schauspielkurs besuchen 😉

Hier gibt es das Video auch in HD zu sehen: YouTube – STAATSFEIND NR. 2 // D3s Trailer

Nicht fehlen duerfen natuerlich die Outtakes:

Outtakes zu Staatsfeind Nr. 2 from Bogdan Kramliczek on Vimeo.

Die Making Of Bilder, deutlich zu sehen die strenge Regie des Herrn K. „Das war super! ….. Ok, nochmal“.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Social Media Kontakt

Kontakt via facebook
Kontakt via twitter Kontakt via flickr

Kategorien

Archive

Neueste Beiträge

Schlagwörter

Links

Blogroll

 

© 2008-2016 harry-j-bauer.de - Impressum - Facebook - Twitter

Einträge und Kommentare.